Magisches Motto 02.1

Paleica hat uns für den Januar 2017 das Thema Abstraktion vorgegeben. Sie schreibt:

Mein Beitrag dazu ist ein Lightpainting aus dem Herbst, bei dem ich Licht und Farben verwendet habe um abstrakte Effekte zu erzielen. Ihr könnt natürlich ebenfalls diese Technik anwenden und euch an einer derartigen Spielerei versuchen, oder aber ihr findet andere Wege. Abstraktionen können sowohl im Makro-/Detailbereich stattfinden (kleine Ausschnitte aus großen Elementen) oder umgekehrt (kleine Objekte in großem Kontext), manchmal reicht es, die Perspektive zu verändern, einen speziellen Ausschnitt zu verwenden, die Kamera oder das Objekt auf den Kopf zu stellen, Farben verändern, hinzufügen oder entziehen… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wikipedia sagt:

Die Abstraktion ist das Weglassens von Einzelheiten und des Überführens auf etwas Allgemeineres oder Einfacheres. […] In der Bildenden Kunst bezeichnet Abstraktion einerseits die mehr oder weniger ausgeprägte stilistische Reduzierung der dargestellten Dinge auf wesentliche oder bestimmte Aspekte. In diesem Fall spricht man davon, dass vom Allgemeinen auf das Wesentliche abstrahiert wird. Was als wesentlich gilt, bestimmt einerseits die Kreativität des Künstlers, andererseits die Wahrnehmung des Betrachters.

Meine Umsetzung dazu heißt …

.

Circle of confusion – Just anonther winter’s tale

.
Nachdem ich die letzten Tage mehrfach reklamiert hatte, dass bei uns hier keine einzige Schneeflocke liegen geblieben ist und es gar nicht nach Winter aussah, hatte diese Nacht anscheinend jemand Einsicht mit uns und schenkte uns 3 cm Schnee. Gewarnt wurden unter der Woche vor 20 cm !!! Schnee und hatten uns schon ein bisschen gefreut. Nix – aber auch gar nichts ist liegen geblieben oder gefallen. Daher habe ich mich heute morgen richtig über den weißen Anblick gefreut und bin auch gleich losgezogen etwas Abstraktes – malerisch pastelliges – aus der weißen Landschaft zu erstellen!

Die Bilder sind mit dem Helios 40-2 gemacht.   Bild 1 – 85 mm – f/22 – ISO 50 – 1/8 Sek. – Bild 2 – 85 mm – f/22 – ISO 50 – 1/6 Sek. – Bild 3 – 85 mm – f/22 – ISO 100 – 1/30Sek.

.

Die Beiträge aller Teilnehmer findet ihr hier.

15 Kommentare
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Danke Dir Paleica! Bei der Mühe, die Du Dir mit den Themen gibst ist es nur anständig, wenn ich mich genauso ins Zeug lege 🙂 Sowas hatte ich vorher noch gar nicht probiert – war also Premiere. Wenn mich Leute beobachten müssen die mich für bekloppt halten 😉 Aber bei solchen Ergebnissen dürfen die das ruhig denken 😉 Ich bin gerne ein bisschen bluna 😉

      Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Danke Christina, (Du warst übrigens im Spamordner – was machste denn da? Hab Dich da einfach mal rausgeholt und die, die Dir dort Gesellschaft gleistet hat – Moni die unter See the Bigger Picture 1/2017 geschrieben hat – auch gleich 😉 ) . Manchmal bin ich auch selber überrascht. Gerade bei so Aktionen, die eigentlich nicht wirklich 100% wiederholbar sind, ist man auch ein bisschen vom Glück abhängig, obwohl Übung und sich langsam an andere Einstellungen herantasten auch hilfreich ist.

      LG Birgit

      Antworten
  1. Nahaufnahme.
    Nahaufnahme. sagte:

    Das sieht echt klasse aus – märchenhaft, pastellig… sehr schön! Toll auch dieser „gedrehte“ Effekt… Bei uns schneit’s weiter und wir haben sicherlich schon mehr als 20cm😄…

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.