Fototagebuch – ein 52 Wochen Projekt – Nicht glauben, ausprobieren!

52 Wochen Projekt – #52WiesnerWochen

Stefan Wiesner hat am 01.12.2017 das Foto-Tagebuch gestartet. Ein Projekt, welches über 52 Wochen laufen soll. In einem Jahr soll man besser fotografieren als heute. Wie lernen wir das? Indem wir es tun! Immer wieder tun! Bewusst wiederholen!  Das ist wohl das alte „Übung macht den Meister“, was Oma schon immer propagiert hatte ;-). Bilder sollen kein Zufallsprodukt mehr sein, sie sollen reproduzierbar werden.  Jede Woche gibt es ein neues Thema – Mini-Aufgaben – Denkanstöße – man braucht nur 2-3 Minuten, kein besonderes Equipment, keine außergewöhnlichen Orte, es gibt also keine Ausreden. Wichtig ist das bewusste Auseinandersetzen mit dem Thema.

Aufgabe 1 wäre dann 3 eigene Fotos von diesem Jahr auszusuchen und ein Zielfoto – Beispiel Foto aus dem Internet suchen – was ich lernen möchte! Die 3 eigenen Fotos sollen sein:

  1. Lieblingsfoto
  2. Mein bestes Foto – ein Foto auf das ich wirklich stolz bin
  3. Das Foto bei dem ich was gelernt habe – also ein Foto, bei dem es fotografisch im Kopf klick gemacht hat

Bestenfalls findet sich zu Hause ein Heft in dem man die 52 Fotos plus die 4 von heute unterbringen kann. Das Heft habe ich schon gefunden … es kann also losgehen. Zunächst steht jetzt doch mal das Thema Farbmanagement und Drucker und Fotos anständig drucken mit Farben, die dem Original nahe kommen 😉 Ansonsten muss ich ja jede Woche zum Drucker meines Vertrauens laufen – was jetzt kein Problem wäre, aber selber machen wäre schon schöner.

Das Motto: Nicht glauben, ausprobieren … ( siehe T-Shirt … FotoTagebuch … 😉 )

Genau und das wird jetzt gemacht! Entscheidungen treffen, mitmachen ja und wenn es mal zu stressig wird? Kann passieren – dann muss ich halt mal Mut zur Lücke beweisen und das Fehlende irgendwann, wenn man wieder Zeit hat nachholen. Also – das kann passieren – stecke ich heute schon den Kopf in den Sand, dann fange ich erst gar nicht an.

Wen es interessiert – hier ist das Startvideo …

Und hier mein Foto-Tagebuch 😉 – Die Fotos und Beiträge zu dem Thema könnt ihr im Menü links – Auge (das sind die Projekte für 2018) – verfolgen. Oder in dem jeweiligen Wochenbeitrag.

Fototagebuch 2018

Überblick über das Foto-Tagebuch-Projekt

.

.

9 Kommentare
  1. nossy
    nossy sagte:

    Spannend. Ich glaub ich muss mir ein Notizbuch kaufen gehen!
    So recht glaube ich zwar nicht, dass es bei 2-3 Minuten pro Aufgabe bleibt – aber irgendwie habe ich da jetzt Lust drauf. Gerade das ausdrucken macht es für mich sehr interessant. Es wirkt ein bisschen wie ein Tagebuch. Mein Drucker ist jetzt zwar auch nicht die Wucht, aber zur Not gehts dann eben zu Budni. Ich muss mir das echt überlegen.
    Wo ich noch hadere ist, dass jede Woche eine Aufgabe kommt… und die liebe Zeit da vielleicht nicht immer mitspielen wird.

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Nur zu 😉

      Ich denke ein paar mehr Minuten wären jetzt auch nicht schlimm. Und wenn es mal nicht geht, dann geht es halt nicht – ich für meinen Teil habe mit mir besprochen, dass ich das dann nachmachen darf 😉 Ende – keine weiter Diskussion 😉

      Mein Heft ist Din-A3 Skizzenheft – da passen immer 2 Wochen auf eine Seite und für die erste Aufgabe ist auch noch Platz – wenn ich richtig gezählt habe sind 28 Seiten in dem Heft – 26 für 52 Wochen – 1 Seite für die Startbilder und dann habe ich noch eine Seite Luft. Mir würden auch 13 x 18 Bilder gut gefallen, weil meine Blätter halt so groß sind – vielleicht gehe ich ja wirklich irgendwo drucken… ich muss ja nicht jede Woche ein Bild machen – könnte ja auch alle 2 oder 3 Wochen gehen … so eng sehe ich das nicht …

      Und wenn Du es mal gar nicht schaffst – lass die Seite einfach frei – menno – mach es dann, wenn du kannst – Mut zur Lücke! Dann hast Du wenigstens die anderen Zeit mitgemacht 🙂 immer besser als gar nichts zu machen. Ich habe, genau wie Du, auch über die wöchentliche Aufgabe und ob ich das schaffe nachgedacht … – so eng sehe ich das nicht … vielleicht ist es ja auch zu schaffen … positiv denken und schauen was geht …

      Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      So – ich habe gerade mal mit dem Drucker gekämpft … irgendwie gehört es doch dazu … zumindest mal ausprobieren – ich habe auch nur einen einfachen Drucker und noch nicht mal mit Originaltinte. Druckerpapier – 10×15 lag hier noch rum … es gab eine Menge Ausschuss 😉 aber zumindest das erste Bild ist jetzt mal durch meine persönliche Qualitätskontrolle durchgekommen 😉

      Antworten
  2. INA
    INA sagte:

    Klingt spannend, hab mir das Video mal angesehen … Fotos drucken … und ich hab meinen Fotodrucker vor kurzem erst entsorgt 😉 Nichts ist tintenfressender als ein Fotodrucker, gerade die Canon Pixmas. Gut, fürs Fototagebuch reicht vielleicht ein normaler Officedrucker auch … ich überlege sogar gerade, ob ich mir statt eines analogen Fototagebuches dafür ein Google Docs Dokument anlege, quasi als digitales … muss ich mal drüber „brüten“ 🙂
    Auf jeden Fall finde ich deine Energie, deine Experimentierfreudigkeit und Kreativität absolut bewundernswert #mireinescheibeabschneid 😉

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.