WINTERGREENWINTERGREEN

Dieses Bild ist mit einer Canon Vollformatkamera bei ISO 100 – f/1,4 – 1/400 Sek. mit dem Auto Rikenon 55 mm von Rikoh entstanden und wurde in LR entwickelt.

Das Objektiv hat einen M42-Anschluss. Mithilfe eines Adapters kann man diese alten M42-Objektive an den Canon-EOS-Kameras nutzen. Mein Adapter stellt keine elektronische Verbindung zwischen der Kamera und dem ohnehin manuellen Objektiv her. Daher muss ich die Schärfe und die Blende direkt am Objektiv einstellen. Es gibt den Adapter aber auch mit Chip, der die AF-Bestätigung der Kamera aktiviert. Dann erhält man einen Bestätigungston, wenn scharf fokussiert wurde.

Das Licht war Anfang der Woche so bescheiden, dass ich beschloss diese Linse mitzunehmen, da sie eine Offenblende von 1,4 hat.

Sie bleibt nicht am Spiegel hängen, was manche alten Linsen gerne mal machen, da sie sich beim fokussieren schon mal weit nach hinten rausdrehen und dann weit in die Kamera ragen – weiter als für den Spiegel gesund wäre – was vor allem bei Vollformatkameras, die in diesem Bereich weniger Tiefe haben, schon mal zum Problem werden kann. Bei Crop-Kameras stehen den Linsen da ein paar mm mehr zur Verfügung.

Diese alte Linse lässt sich auf Naheinstellgrenze und auch auf Unendlich sauber fokussieren. Sie ist manuell, lässt viel Licht auf den Sensor, dafür ist die Schärfentiefe bei f/1,4 sehr gering, aber auch der unscharfe Bereich schön weich.

Die ganze Woche habe ich diese Linse mitgenommen und sie ist wirklich toll. Wenn man die Unzulänglichkeiten alter Linsen liebt, diesen besonderen Charme den sie haben, dann braucht man kein teures 50 mm Objektiv mehr. Der Mehrwert, den man bei manueller Fokussierung hat ist der, dass man sich durch die Schärfeebenen dreht und dadurch schon mal den Blickt auf andere Dinge lenken kann, die man bei einer superschnellen Autofokussierung gar nicht mehr sieht. Vor allem im Nahbereich und bei Offenblende sind die Ergebnisse, die einem auf dem bei alten Objektiven doch recht langen Fokusweg, wo man bisweilen doch ordentlich drehen muss, um den eigentlich Fokuspunkt zu erreichen manchmal erstaunlich. Man dreht sich von einem schönen Motiv zum nächsten. Ein Reiz, den der Autofokus kaputt gemacht hat. Daher kann ich nur jedem empfehlen sich wirklich mal so ein altes, günstiges Objektiv zuzulegen und das selber auszuprobieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.