Mein Projekt für 2016 – 52 Wochen lang.

Alte, analoge Objektive oder auch Objektive wie das Lensbaby oder die Squeezerlens an der digitalen Kamera. Manuelle Fotografie aus Ermangelung an elektronischen Verbindungen.

Moderne, für digitale Kameras und viele Megapixel gerechnete Objektive sind die optimale Wahl um perfekte Ergebnisse zu erzielen. Was aber genau ist ein perfektes Ergebnis? Kann nur die innovativste Technik zu den besten Bildern führen? Ist es dann perfekt, wenn mit Objektiven, die perfekte optische Eigenschaften haben fotografiert wird? Ist es perfekt, wenn von vorne bis hinten alles scharf ist? Perfekt? Ja was ist eigentlich perfekt?

Analoge Linsen sind ein bisschen wie Fachwerkhäuser. Im heutigen Sinne sind sie nicht perfekt, sie erfüllen die Standards nicht mehr und sind technisch nicht up-to-date, dafür haben sie etwas liebenswertes, sie sind urig und haben dadurch ihren ganz persönlichen Charme.

Genau dieser Charme, den solche „optischen Schätzchen“ in die Bilder zaubern mag ich. Perfekte Dinge wird man schnell leid. Das Unperfekte aber behält seinen Reiz. Gewollt eingesetzt fallen diese Eigenarten vielleicht gar nicht mal so wirklich auf.

Immer am Ende der Kalenderwoche gibt es ein Bild, welches nur in Lightroom entwickelt wird und vielleicht stelle ich euch im Laufe des Jahres auch noch das ein oder andere verwendete Objektiv vor.

Die Objektive gibt es gebraucht zu kaufen – dafür braucht man vor allem Geduld. Hat man diese, dann kann man analoge Objektive meist recht günstig ersteigern. Das Lensbaby gehört nicht zu den alten Objektiven. Es wird immer noch gebaut und auch weiterentwickelt, funktioniert nur manuell und verursacht schrecklich schöne Abbildungsfehler. Die Squeezerlens ist alt und neu in einem – ein individuelles und privat gefertigtes Kreativobjektiv – hier werden alte analoge Objektive an einen Balgen gebaut, der einem die Möglichkeit gibt diese in alle Richtungen zu biegen – ein vereinfachtes Tilt & Shift-Objektiv.

4 Kommentare
  1. s-w-photography
    s-w-photography sagte:

    Hi, ich bin sehr gespannt auf Deine Projekt-Bilder. Was ich bisher gesehen habe find ich superschön, ich finde Du hast ein absolutes Gespür für Farben!
    Hast Du Themen-Vorgaben für die 52 Wochen oder nutzt du die Weekly Photo Challenge?
    Viel Spass auf jeden Fall,
    Liebe Grüße
    Steffie

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Hallo Steffie,

      Themenvorgaben habe ich keine – die Vorgaben sind die alten Linsen – die nehme ich mit – bestenfalls in die Natur – und die geben vor, was geht.

      Vielleicht nehme ich auch mal 2 oder mehr mit und mache Vergleichsaufnahmen.
      Ziel ist es die alten Linsen auszuprobieren, sie kennen zu lernen – die Unterschiede, ihre Eigenarten.

      52 Wochen sind lang – Ideen habe ich – aber ich setze mich nicht mit Listen unter Druck .-) So bleibt es auch spannend.

      Was ist die „Weekly Photo Challenge“?

      Liebe Grüße
      Birgit

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.