Coffee to go

Rost-Parade 29

Neulich in Köln ist mir dieser Rost vor die Linse gekommen und ich habe nicht gezögert und ihn gleich mitgenommen, wenn ich auch beim Fotografieren komisch angeschaut wurde. Da Letzeres häufiger passiert, weil ich immer mal wieder „Merkwürdiges“ fotografiere, was sich den Umstehenden nicht gleich erschließt, haben auch andere immer wieder Spaß bei der Entstehung der Bilder 😉

Ich hoffe Euch gefällt mein Mitbringsel auch – übrigens – ich war das nicht mit dem Becher – den habe ich da tatsächlich so aufgespießt vorgefunden 🙂

© 2016 Birgit Franik-20160820-2844-Rostparade-08

8 Kommentare
  1. monisertel
    monisertel sagte:

    So ein spannendes Motiv hätte ich mir auch nicht entgehen lassen und es sofort „mitgenommen“!
    Manchmal wird man ja schon gefragt, warum man etwas fotografiert, aber das ist doch nicht weiter schlimm. Hauptsache ist doch, man weiß selbst, was man tut. 😉
    Und mit einer Kamera um den Hals oder vor den Augen wird man sowieso als erstes als Tourist eingestuft oder zumindest als seltsamer Zeitgenosse: Komisch, aber nicht gefährlich, gell!
    Lieben Gruß
    moni

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Danke Moni – ja wir sind schon eine komische Spezies … die, die mit der Kamera um Kanaldeckel tanzen oder andere merkwürdige Positionen einnehmen um Dinge zu sehen, die nie ein normaler Spaziergänger zuvor gesehen hat 🙂

      Antworten
  2. Frau Tonari
    Frau Tonari sagte:

    Ich könnte jetzt ein Wortspiel starten.
    Rost-rösten-Röstkaffee-kaffeebraun.

    (Die Blicke mancher Mitmenschen beim Fotografieren lernt man auszuhalten. Frag mich mal, was es mitunter für Kommentare gibt, wenn ich über Kanaldeckeln stehe und den Apparat feinjustiere oder versuche, meinen Schattenwurf darauf zu vermeiden.)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.