© Birgit Franik-20160320-0525

Ich liebe Blümchen am Wegrand...

Paleicas Monatsthema  für den Monat Mai ist Blüten & Blätter. Da ich ja sowieso schon auf Blümchen fixiert bin möchte ich diesem Monat mal den Blümchen am Wegrand mehr Aufmerksamkeit schenken. Die kleinen Blümchen, auf die man tritt, die weggespritzt, weggekratzt, abgemäht, angepinkelt, mit dem Besen weggeschrubbt werden oder einfach nur unbeachtet bleiben. Jeder läuft täglich an ihnen vorbei. Es sind wirkliche Schönheiten darunter – man muss ihnen nur eine Chance geben!


“Das Glück wächst und blüht am Wegesrand,
vorausgesetzt, man ist auf dem richtigen Weg.“
Autor unbekannt

© Birgit Franik-20160423-4494

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling.
Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume
muss man auch haben!“
Hans Christian Andersen 

© Birgit Franik-20140718-0754


“If you take a flower in your hand
and really look at it,
it’s your world for a moment.”
Georgia O’Keeffe

© Birgit Franik-20140718-0767


“I found I could say things
with colour and shapes
that I couldn’t say any other way-
things I had no words for.”
Georgia O’Keeffe

© Birgit Franik-20160430-4161


„Blumen sind die
Liebesgedanken
der Natur.“
Bettina von Arnim

Jetzt folgen ein paar neue Bilder, die diesen Schieber haben. Hinter dem Bild verbirgt sich die Fundstelle am Wegrand. Wenn man Bilder sieht, dann meint man immer, dass dahinter die Idylle schlechthin versteckt sein muss. Die Fotografie kann aber auch die Kunst des Weglassens sein – und zwar genau das wegzulassen, was die vermeintliche Idylle zerstören würde. Ich hoffe die Wahrheit ist nicht allzu hart ;-).


[twenty20 img1=“2452″ img2=“2451″ width=“100% offset=“1″]


„Blüht eine Blume,
zeigt sie uns die Schönheit.
Blüht sie nicht,
lehrt sie uns die Hoffnung.“
Chao-Hsiu Chen

[twenty20 img1=“2465″ img2=“2464″ width=“100%“ offset=“1″]


„Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume,
dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.“
Finnisches Sprichwort

[twenty20 img1=“2478″ img2=“2477″ width=“100%“ offset=“1″]


„Die Blume erweist sich als grösserer Pionier
eines neuen Verhältnisses
zwischen Welt und Seele, als wir ahnen.
Karl Foerster


[twenty20 img1=“2480″ img2=“2479″ width=“100%“ offset=“1″]


„Die ganze Natur ist eine Melodie,
in der eine tiefe Harmonie verborgen ist.“
Johann Wolfgang von Goethe

[twenty20 img1=“2536″ img2=“2535″ width=“100%“ offset=“1″]


„Es gibt überall Blumen,
für den, der sie sehen will.“
Henri Matisse

[twenty20 img1=“2540″ img2=“2541″ width=“100%“ offset=“1″]

© 2016 Birgit Franik-20160518-6009


„Die prachtvollsten Blumen blühen oft im Verborgenen.“
Japanisches Sprichwort

[twenty20 img1=“2545″ img2=“2544″ width=“100%“ offset=“1″]

“Nobody sees a flower – really
it is so small it takes time
we haven’t time
and to see takes time,
like to have a friend takes time.”
Georgia O’Keeffe

© 2014 Birgit Franik-20140711-8728


„The earth laughs in FLOWERS.“
Ralph Waldo Emerson

© 2016 Birgit Franik-20140911-3951


„Ärgere dich nicht darüber,
dass der Rosenstrauch Dornen trägt,
sondern freue dich darüber,
das der Dornenstrauch Rosen trägt.“
Arabisches Sprichwort

© 2014 Birgit Franik-20130826-


„Drei Dinge sind uns
aus dem Paradies geblieben:
Sterne, Blumen und Kinder.“
Dante Alighieri 

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen – die Beiträge der vielen anderen Teilnehmer findet ihr hier.

31 Kommentare
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Danke Dir Jana – den Klee habe ich auf einem Morgenspaziergang an einem Wegrand in Schweden gefunden. Den mag ich auch besonders gerne. Diese Ruhe – ich habe nur Natur gehört … das Rauschen der Bäume, die Vögel die nach und nach aufwachen und mit ihrem Gesang den Tag begrüßen, plätschern eines Baches… DAS ist für mich der Klee und macht ihn noch schöner 🙂

      Antworten
  1. arne
    arne sagte:

    Gar keine Frage: Die Fotos an sich sind schon einfach großartig. Da muss man gar nicht mehr viel zu sagen.

    Die Idee mit dem Slider setzt dem Ganzen dann aber noch die Krone auf. Der Kontrast zwischen den unterschiedlichen Ansichten ist der Hammer. Es zeigt sehr deutlich, was für in fabelhaftes Auge für Motive Du hast. Und dann auch noch die Fähigkeiten das so überragend umzusetzen.

    Ich ziehe meinen Hut!

    Antworten
  2. Einzelkämpferin
    Einzelkämpferin sagte:

    Oh, die ganzen Zitate versetzen mich gerade zu meiner Bachelor-Arbeit zurück, die ich über Blumen geschrieben habe 😀 besonders Georgia O’Keeffe, das Zitat war Leitgedanke meiner Arbeit 😀 und Ralph Waldo Emerson – nach diesem Zitat aus seinem Gedicht hat ja auch LaChapelle seine Blumenstillleben benannt – einfach toll!

    Mir gefällt das erste Löwenzahn-Bild ganz besonders toll, und das Klee-Bild mit den roten Blättern und das zweite Glockenblumenbild! Hach. Blumen!

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Das ist ja mal klasse – eine Bachelor-Arbeit in Fotografie. Das ist bestimmt super interessant. Wenn man so etwas gerne macht und die Fotografie und Blümchen mag ist das bestimmt nur halb so schlimm. Georgia O-Keeffe habe ich über Filter in dem Topaz-PlugIn Impression gefunden. Mich hatte interessiert, was hinter dem Namen steckt. Sie hat wunderschöne Bilder gemalt.

      Danke für Deinen Kommentar.

      Antworten
  3. tms
    tms sagte:

    Blüten und Blumen im Kontext … Leben im Kontrast zu einem oft unwirtlichen Kontext, das ist auch eine tolle Idee. Obwohl ich keine „Blümchenbilder“ mag, habe ich mir Deine sehr gerne angesehen – es sind ja auch nicht wirklich Blümchenbilder. Hut ab!

    Antworten
  4. Winterlicht
    Winterlicht sagte:

    Wow. Das sind wunderschöne Fotos. Teilweise minimalistisch und doch detailreich. Wirklich toll und eindrucksvoll.

    Gruß, Annett

    P.S. Das mit dem „Schieber“ hat bei mir nicht funktioniert. Verstehe ich das richtig, dass ich dahinter noch ein zweites Foto sehen sollte?

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Hallo Annett

      freut mich sehr, dass Dir die Bilder gefallen. Ja hinter dem Bild verbirgt sich noch das Bild, so wie man es als Fußgänger an der Stelle wahrnimmt – man kann an dem Anfasser rechts das „schöne“ Bild nach links wegschieben und sieht die Fundstelle.

      LG Birgit

      Antworten
      • Winterlicht
        Winterlicht sagte:

        Aaaahhhh. Danke für Deine Erklärung. Nun habe auch ich das mit dem Schieber verstanden! Ich dachte, ich müsse nur auf den Pfeil klicken und dann wechselt das Bild „automatisch“. So, und nun betrachte ich die Fotos noch ein 2. Mal 😉

        Gruß, Annett

        Antworten
  5. Zweitliebefotografin
    Zweitliebefotografin sagte:

    Liebe Birgit, die Schiebebilder sind echt was feines. Ich mag den Blick vom Wegesrand ins Detail. Und auch die Unschärfe in Deinen Bildern: sehr zart und weich. Echt schön. Die Mohnblume wäre mein Favorit.

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Danke Christina! Den Schieber fand ich schon toll bei der Wahl des neuen Themes. Freut mich, dass er so gut ankommt. Ich habe auch noch Ideen dazu. Mal schauen … 😉

      Antworten
  6. Judith
    Judith sagte:

    Deine Bilder gefallen mir richtig gut! So minimalistisch! Den Fokus auf den richtigen Punkt gelegt und den Rest des Bildes im Bokeh verschwinden lassen. Perfekt!

    Liebe Grüße
    Judith

    Antworten
  7. Paleica
    Paleica sagte:

    wie könnte nicht die mohnblume mein favorit sein, obwohl sie stark mit der nummer 0767 konkurriert und auch das vorletzte rosa blümchen hat es mir ganz besonders angetan. danke für diesen wunderschönen und hinreißenden perfekten beitrag. die möglichkeit mit dem schieber ist großartig, auch wenn es kurz gedauert hat, bis ich geschnallt habe, dass ich schieben (und nicht klicken) muss 🙂 ganz toll, ganz groß, einfach perfekt!

    Antworten
  8. Bee
    Bee sagte:

    Auf dem Handy habe ich gar nicht das Schiebefeature gesehen, ich finde es toll, dass du zeigst, wie ein potenzielles Motiv aussieht (so am Straßenrand) und was dann daraus für ein super Bild entstehen kann.

    Antworten
  9. Bee
    Bee sagte:

    Ganz wunderbar, Birgit. Das ist wirklich wahr, die Blümchen, die unscheinbar am Rand wachsen, sind oft richtige Schönheiten. Ein so schöner Post unterlegt mit floralen Zitaten : )

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Dinge märchenhaft, besonders, einzigartig, aus dem Alltag gerissen darzustellen. Ihr habt schon Bilder gesehen, wie „magisch“ diese Orte in Wirklichkeit aussehen, wenn man sie im realen […]

  2. […] Hier findet ihr meinen ersten Beitrag zum Magischen Motto – Blüten & Blätter […]

  3. […]                   Blüten & Blätter                                 zu Seh-N-Sucht I / zu Seh-N-Sucht II                                 zu ANDEREN […]

  4. […] den Fotos von Birgits Seh-n-Sucht erblasse ich vor Ehrfurcht. Die sind einfach fabelhaft. Richtig toll finde ich auch, dass sie bei einigen der Fotos zeigt, in […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.