Workshop 10 – Weitwinkelobjektive: Zeigen Sie den Kontext

.

Mit dem Weitwinkelobjektiv – hier 16 mm – muss man extrem weit ran ans Motiv. Irgendwie war es recht ungewohnt für mich. Normal nutze ich das Weitwinkel nur da, wo ich nicht weit genug weg gehen kann um halt eine längere Brennweite zu nehmen. Ich muss dem Weitwinkel auf jeden Fall noch mehr Beachtung schenken.

Nutzt ihr eigentlich immer eher weitwinklige Linsen oder eher Teleobjektive? Eher unter 50 mm oder eher drüber? Immer auf Vollformat gerechnet, weil beim Crop ja doch 60 % vom eigentlichen Bild, was die Linse so kann, nicht auf dem Sensor landen. Hat man Sehgewohnheiten, die eher in die eine oder andere Richtung gehen?

Schon spannend gewesen dieser Test mit dem Weitwinkel. Beim Lensbaby zum Beispiel gehe ich gerne mit dem Sweet 35 in die Natur. Dieses mehr drumherum macht Spaß. Aber es ist auch ein eher ruhiges Drumherum.

Hier mit dem normalen 16-35 ist es mir eher schwer gefallen. Aber weil vielleicht auch einfach zu viel auf einem Bild zu sehen ist. Ich mag ja doch lieber ruhige Bilder.  Mit der Arsat-Squeezerlens, die 30 mm hat, war das z.B. nicht so problematisch für mich, aber die Linse blendet auch viel aus, weil die meisten Bildteile in der Unschärfe verschwinden. Man kann sie erahnen, aber das Bild ist an diesen Stellen ruhig.

Habt ihr bei euch mal darauf geachtet, welche Objektive ihr lieber nutzt, welche oft in der Tasche oder sogar zu Hause bleiben?


Im nächsten Workshop geht es darum die Kamera einfach mal zu vergessen – ein Workshop ohne Kamera…

.
und auch im Workshop 12 geht es darum zu Lesen und sich Bilder anzusehen zum Thema: Isolieren lernen …

.
Wir kommen wieder mit Bildern zum Workshop 13 – Isolieren mit größerer Brennweite – und vielleicht schreiben wir unsere Gedanken zu 11 und 12 auf – mal schauen … – definitiv sicher ist nur der 25.02. mit den nächsten Bildern …

Erscheint am 25.02.2018

.
Bee macht noch ein bisschen Pause – hier kommt ihr zu Manuela. .

 

.
.

Altere Beiträge


.

 

Visuelle Werkzeuge Birgit Bee
7 Kommentare
  1. hansekiki
    hansekiki sagte:

    Hallo Birgit,
    das mit den 50mm stimmt natürlich. Bei mir hat sich diese „Sehgewohnheit“ mit dem Weitwinkel erst durch die Fotografie eingeschlichen 😉 Ich denke auch, daß es nicht unbedingt „einfache“ Brennweiten sind, da man gestalterisch auch oft daneben hauen kann. Einer guten Weitwinkelaufnahme muß man beim ersten Betrachten nicht unbedingt die Brennweite gleich ansehen, das macht für mich auch den besonderen Reiz dieser Linsen aus. Wenn ich merke, daß ich zu viel überflüssiges Zeugs mit in’s Bild bekomme, packe ich das Objektiv wieder weg.
    Beim Lensbaby ist es eher umgekehrt. Da verwende ich die 50mm Double Glass doch häufiger als das Sweet 35, was natürlich auch von den eigenen Vorlieben geprägt ist. Da kommt dann doch eher das „natürliche“ Sehen bei mir durch. 😉
    Wenn ich mir dein Portfolio so anschaue, steht der Weitwinkel natürlich in einem krassen Gegensatz zu den Arbeiten, die ich sonst bei dir betrachten kann. Man muß sich ja auch nicht unbedingt diese Sichtweise aufzwingen. Für mich ist es oft die Darstellung des Himmels, welche bei mir dann den Griff zum Weitwinkel aufzwingt. 😉
    LG kiki

    Antworten
  2. hansekiki
    hansekiki sagte:

    Moin Birgit,
    ohne Weitwinkel gehe ich selten aus dem Haus 😉 Ich mag einfach diese Art der Gestaltung sehr gerne. Alles wirkt oft ein wenig „dramatischer“ was halt auch durch diesen „Sogeffekt“ zustande kommt. Selbst wenn ich platztechnisch frei wählen kann, wird als erstes der Weitwinkel aus der Tasche gezogen. Etwas nervig sind die Verzeichnungen, besonders dann, wenn der Horizont nicht mittig verläuft. Durch die Korrektur muß man dann schon wieder Beschnitt einplanen, das ist dann etwas störend. Daher schaue ich immer sehnsüchtig auf ein Tilt/Shift Objektiv. 17mm… das wär’s 😀
    LG kiki

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Danke Kiki – ich denke wirklich, dass man sich selber auch schon mal mehr als eine Woche mit dem WW gönnen sollte. Es entspricht ja auch nicht den normalen Sehgewohnheiten. Unsere Augen sehen mit ca. 50 mm Brennweite, aber auch mit einem Blickwinkel von nahezu 180°. Den Blickwinkel erreicht ein 10 mm-Objektiv nicht, wobei es dabei aber die Dinge, die in der Ferne sind in der Tiefe auseinander schiebt – das macht unser Auge mit 50mm nicht! Das ist vielleicht das ungewohnte. Dinge mit dem Tele näher zu sehen ist für mich einfacher als Dinge, die ich jetzt sehe mit dem WW noch ferner zu sehen. Eigentlich müsste man um unserer Sehgewohnheit zu entsprechen mit dem 50 mm ein Panorama machen. Was die Sache auch nicht einfacher macht ist die Tatsache, dass man mit dem WW jede Menge Zeug im Bild hat. Mit einem Tele lässt sich ein Hauptdarsteller im Bild heraus arbeiten.

      Beim Lensbaby z.B. gefällt mir das Sweet35 wirklich gut. Besser als die längeren Brennweiten. Mein normales 35 mm würde ich aber nicht für genau die gleichen Aufnahmen nehmen. Das Ergebnis gefällt mir dann nicht.

      Ich wollte auf Deiner Seite schauen, aber leider öffnen sich dort nach wie vor die Bilder nicht. Ich bekomme nur ein Tag im Winter mit den 4 Bildern angezeigt – der Rest lädt schon so lange, wie ich hier den Beitrag schreibe, aber es wird nichts angezeigt. Andere Blogs bekomme ich problemlos gezeigt. Ich schau dann später noch mal …

      LG, Birgit

      Antworten
  3. Lichtpoetin
    Lichtpoetin sagte:

    Eine schöne Tiefe hat das Bild. So auch nur mit Weitwinkel möglich. Gefällt mir.
    Zu Deiner Frage, ja, ich fotografiere auch meist mit 50mm und mehr. Mit Weitwinkel habe ich mich noch nie so richtig bewusst beschäftigt. Außer eben auch, Kirche oder so und ich komm nicht weit genug zurück.

    Liebe Grüße
    Manuela

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Danke Dir! Wie ich gelesen habe, habe wir ähnliche Erfahrungen mit dem Weitwinkel machen können – eigentlich nutzen wir es dann, wenn wir nicht mehr weit genug weg kommen. Vielleicht sollte man sich mal gezielt damit beschäftigen und ihm eine neue Chance geben! Ich beantrage dann mal mehr Zeit 😉

      Liebe Grüße
      Birgit

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.