Rotterdam – oder der Versuch eines Tutorials

2016-birgit-franik-20160910-5033-2Wie unter Rotterdam in den Kommentaren versprochen hier nun eine Beschreibung zur Entstehung dieser Collagen. Diesmal sieht die Collage anders aus – warum? – lest einfach weiter ….

Die Idee zu der Collage an sich kam von Katrin Bechold. Ich hatte vorher schon ein paarmal geschaut, ob es Tutorials zu diesem Thema gibt, weil es mich immer schon interessierte.  Collage – Mehrfachbelichtung … hatte aber nie welche gefunden. Da Katrin und Conny das Thema aber in ihren Playdates hatten, habe ich mir dies als Ziel gesetzt. Komfortzone verlassen 😉 – wenn ich keine Tutorials finde, muss ich halt selber etwas austüfteln, was mich zum Ziel führt. Mein erster Versuch war Harbour und als Grundlage hat ein Bild aus dem Duisburger Innenhafen gedient. Das war schon ok, hat mir aber noch nicht so richtig gefallen. Als nächstes kam dann Linz und Wohnen mit altem Flair und noch ein paar andere Übungsversionen die in der Rundablage veröffentlicht wurden 😉 . Linz und Wohnen mit altem Flair war schon in die richtige Richtung, aber immer noch nicht ganz so, wie es sein sollte. Außerdem musste ich für die eigentliche Collage ja die neuen Bilder nutzen die ich in Rotterdam gemacht habe, weil alte Bilder in den Regeln ausgenommen waren. Somit fielen Harbour und Linz, Wohnen mit altem Flair sowieso aus, weil diese Collagen aus alten Bildern  entstanden sind.

So ist dann nach einigen Versionen Rotterdam entstanden.

Diese Collagen sind nicht wirklich schwer zu erstellen, man sollten einen Plan haben, keine Angst alle Knöpkes zu drücken (darin sind Frauen meistens besser als Männer 😉 ) aber auch flexibel sein, wenn was mal nicht so funktioniert wie man will, einfach umzudenken.

Zunächst einmal die Ausgangsbilder – die ersten beiden brauchte ich um Rotterdam und das Railway Piktogramm zusammen zu basteln. Und ob ihr es glaubt oder nicht – auch die anderen sind alle in der Collage verbastelt.

Als nächstes kommt dann hinzu, dass mir die alte Rotterdam-Datei kaputt gegangen ist. Durch die vielen Ebenen werden die Dateien irgendwann so groß, dass man sie nicht mehr als PSD speichern kann. Leider hat der Rechner wohl Schluck-Auf gehabt – und ich konnte von meiner Datei nur noch die Ebenen zusammen fassen und diese dann speichern. Selbst eine Speicherung als PSB war nicht mehr möglich. Alles nicht wirklich schlimm – aber da ich die einzelnen Schritte nicht mehr weiß muss ich jetzt eine neue Collage zusammen basteln, die vermutlich etwas anders aussehen wird als die erste. Aber da es ja in erster Linie darum geht wie ich das mache, wird das jetzt nicht schlimm sein. Auch diese Datei musste ich jetzt wieder als PSB speichern, weil sie auch zu groß war.

 

Und hier die Ebenen die dazu geführt haben mit dem jeweiligen Mischmodus und der Deckkraft, wenn diese nicht 100% war.

ebenenrotterdam

 

Noch mal alle 20 Ebenen als Diashow … Maus auf die Diashow hält sie an … Maus wieder runter und sie läuft weiter …

Nachtrag – aufgrund des 1. Kommentars von Dosenkunst:

Wie geht man an diese Bilder ran?

Wie „man“ das macht weiß ich natürlich nicht, aber ich kann euch meine Herangehensweise ein Stück weit erklären.

Zunächst suche ich mir ein Bild mit Freiraum – wie zum Beispiel die Brücke – da ist viel Himmel und der Fußgänger-/Radfahrstreifen ist auch recht monoton.

Die Kleinigkeiten, die ich schon fotografiert habe, wie z.B. der Schriftzug Rotterdam am Bahnhof mit dem Railway Pictogramm passe ich dann den Freiräumen an. Rotterdam musste ich auch noch aus 2 Bilder zusammenbasteln, weil dieser Springbrunnen davor immer einen Teil der Buchstaben verdeckt hat. Ihr könnt die Bilder ja mit STRG und T transformieren – größer oder kleiner ziehen. Und dann einfach dahin schieben, wo ihr es haben wollt. Dazu setzte ich erst mal die Deckkraft der Ebene runter, damit ich auch sehe, wo ich es hinschiebe und ob es da auch passt.

Dann fängt der spannende Teil an, der Ebenenmodus/Mischmodus. Der ist von Bild zu Bild, welches ihr einfügt unterschiedlich. Ausprobieren – einfach mal alles durchprobieren. Man bekommt irgendwann ein Gefühl dafür, was gut geht und was nicht. Bei S/W ist es recht einfach – die hatte ich alle mit dem Modus Luminanz ineinandergefügt. Habt ihr das Bild dann an Ort und Stelle und einen geeigneten Mischmodus gefunden, dann kommt noch eine Maske dazu und ich nehme entweder das Verlaufszwergzeug und ziehe Verläufe in die Maske oder male mit einem weichen Pinsel mit wenig Deckkraft in die Maske, damit nur das über bleibt, was ich haben möchte.

Man kann eine Ebene dann auch noch mal kopieren und leicht versetzt mit weniger Deckkraft in das Bild setzten.

Und so suche ich mir dann die Bilder, die ich einfügen möchte und einen Platz dafür. Oder ich habe noch Freiraum und suche den passenden Bildteil dazu.

Bei dieser Collage habe ich das Bild vom Red-Apple – das Hochhaus mit der rot gestreiften Front – 4 mal nebeneinander gesetzt um eine komplette Ebene mit roten Streifen zu bekommen. Man kann auch Texturenbilder einfügen, um zu „glatten“ Stellen eine Struktur zu geben.

Wenn ich dann alle Bilder in der Collage habe, passen sie meist farblich nicht wirklich 100% zueinander. Dann gehe ich hin und lege eine Textur und/oder ein Color Lookup über die gesamten Ebenen – oder schmeiße alles in Color Efex 4 und nehme dort Filter, die das ganze Bild homogener wirken lassen.

Es gibt da kein wirkliches „so muss es sein“. Fangt einfach an und probiert einfach aus, was geht. Hier im Blog sind jetzt 4 – bzw. 5 (dadurch, dass ich Rotterdam neu machen musste) Bilder – wie viele ich zwischendurch in die Ablage P geworfen habe, habe ich gar nicht mitgezählt. Aber es waren einige. 🙂

About the Author:

14 Comments:

  1. dosenkunst Oktober 16, 2016 Reply

    Genial und vielen Dank.
    Habe gestern am PC gesessen, Bilder durchgeschaut, das ohne Plan. Als Mann habe ich festgestellt, das das alles nicht so einfach ist. Welche Bilder auswählen, was kann Mann draus machen. Unsicherheit. Abbruch. Werds mir nochmal vornehmen. 🙂

    1+

    Users who have LIKED this comment:

    • avatar
    • Seh-N-Sucht Oktober 17, 2016 Reply

      Ich habe noch mal einen Nachtrag unterhalb der Diashow geschrieben und meine Vorgehensweise etwas genauer erläutert. Vielleicht hilft Dir das weiter.
      LG Birgit

      1+
  2. Bee Oktober 19, 2016 Reply

    das würde ich ja gerne mal ausprobieren…. genug Bilder für eine Collage hätte ich ja. Eine schöne Düsseldorf-Collage würde mir gefallen 🙂

    1+

    Users who have LIKED this comment:

    • avatar
    • Seh-N-Sucht Oktober 19, 2016 Reply

      Ich würde Dir anbieten es mal gemeinsam zu machen. Dazu brauchst Du nur Telefon und Teamviewer. So lernst Du auch gleich Ebenen und ein bisschen den Umgang mit Photoshop. Du kannst mir ja mal die Bilder mit 800 Pixeln Seitenlänge per EMail senden. Das geht ganz einfach: LR – Bilder einfach markieren (mit STRG – glaube beim Mac ist das der Apfel – und Mausklick) – Datei – Fotos per Mail senden, dann schaue ich mal drüber, ob das damit gehen könnte. Ein Bild sollte Freiflächen haben, in die man die anderen einfügen kann.

      1+
  3. Bee Oktober 19, 2016 Reply

    Das ist ein tolles Angebot, Birgit. Vielen Dank. Ich bin einfach noch nicht so fit in PS. Und ich denke, dass ich schon genug Bilder habe für eine Collage habe. Sollen die Bilder schon fertig entwickelt sein in LR?

    Ich freue mich schon drauf, nochmals lieben Dank für dein Angebot.

    1+

    Users who have LIKED this comment:

    • avatar
    • Seh-N-Sucht Oktober 20, 2016 Reply

      Ich habe bearbeitete als auch unbearbeitete Bilder genutzt. Sammel einfach zusammen, was du meinst, was geht. Du musst auch nicht immer das ganze Bild nehmen. Daher eignen sich auch Bilder, die du so vielleicht auf den ersten Blick nicht nutzen würdest, die aber noch schöne Details beinhalten.

      0
  4. Paleica Oktober 20, 2016 Reply

    super coole sache!!

    1+

    Users who have LIKED this comment:

    • avatar
  5. Bee Oktober 20, 2016 Reply

    Ich habe schon meine Kolletion auf den Weg gebracht, ich bin echt gespannt 😀

    1+

    Users who have LIKED this comment:

    • avatar
    • Seh-N-Sucht Oktober 20, 2016 Reply

      Hab sie geladen und geschaut – mit einigen von denen würde mir da schon was einfallen. Bild 1 wäre eine gute Basis, bei 4 gefallen mir die Linien, für 5 habe ich auch eine Idee, 6 würde ich auch nutzen wollen, 16 evtl., 18 ist speziell – mal sehen,was damit geht … 3 ist auch spannend wegen der Häuser links. Ich glaube schon, dass man damit was machen kann 🙂 wir werden es sehen …

      1+
      • Bee Oktober 20, 2016 Reply

        Sehr gut, ich bin soooo gespannt 🙂 ich kann auch noch mal gucken

        0
  6. lichtbildwerkerin Oktober 20, 2016 Reply

    Super! Ich sitze gerade an dem Ergebnis-Post, der morgen online gehen soll und da kann ich dann deinen Post gleich mit einbinden. Das Bild ist toll und dass du dir die Mühe gemacht hast, ein kleines Tutorial zu schreiben auch :-). Ja, die Größe der Dateien ist ein „kleines“ Problem :-D.

    LG, Conny

    1+

    Users who have LIKED this comment:

    • avatar
    • Seh-N-Sucht Oktober 21, 2016 Reply

      Ich bin wirklich gespannt auf eure – Deine und Katrins – Werke 🙂 Ihr habt euch ja auch gleich 1-3 NEUE Werke zum Ziel gesetzt. Ich war ja froh altes Zeug zum Üben zu haben und ein neues hinzubekommen. Ich mag diese Collagen sehr und ich glaube heute Abend habe ich auch Bee damit „angesteckt“ 😉

      Morgen komme ich auf jeden Fall mal bei euch nachschauen 😉

      LG, Birgit

      0

VERRAT' MIR DEINE MEINUNG :-)

FOLGEN

Erhalte Nachrichten zu neuen Beiträgen

%d Bloggern gefällt das: